Was genau ist  Hypnose?

 

Der Begriff Hypnose entstammt dem griechischen „Hypnos“ und bedeutet „Schlaf“.

Im Schlaf wiederum erleben wir eine Art von Bewusstlosigkeit, was man bei der Hypnose keineswegs so ist.

So gesehen ist der Begriff falsch, wenngleich die Wirkungsweise von Hypnose nur sehr schwer zu beschreiben ist.

Möglicherweise hilft das nachfolgende Modell. Wobei der rote Kreis unser Bewußtsein und der blaue Kreis unser Unterbewußtsein darstellt:

4 Bilder - Erklärung der Hypnose - Das Bewußtsein zieht sich zurück und das Unterbewusstsein wird immer sichtbarer

A.) Stellt unseren „Normalzustand“ dar. 

Unser Unterbewußtsein wird vom Bewußtsein überdeckt. Unterbewußte Vorgänge laufen im verborgenen ab.

B.) Dies entspricht etwa dem Zustand, wenn wir uns selbst suggerieren: „Das schaffe ich, es geht schon noch, usw.“

Noch steht unser Bewußtsein sehr intensiv über unserem Unterbewußtsein. Trotzdem liegen schon Teile des Unterbewußtseins frei und können beeinflusst werden. Zum Beispiel: Wenn wir uns mit den Worten „Beruhige Dich“ selbst aus einem Erregungszustand herausholen. Puls, Blutdruck und Atmung können so in gewissen Maßen gesteuert werden.

C.) Diese Bild entspricht etwa einer mittleren Hypnose.

In diesem Zustand sind bereits nachhaltige Einflüsse auf unser Unterbewußtsein möglich. Prüfungsängste und dergleichen können in diesem Zustand gemindert werden.

D.)  Tiefe Hypnose.

Das ist ein

  • Zustand des eingeschränkten Bewusstseins

und ermöglicht

  • direkten Zugriff auf das Unterbewusstsein

Jedoch sieht man, dass das Bewußtsein noch immer gegenwärtig ist und jederzeit eingreifen kann und NICHT willenlos ist.

 

Wie merkt man, dass man unter Hypnose steht?

 

In der Regel stellt sich ein Gefühl angnehmer Entspannung ein.

Pauschal lässt sich das Gefühl jedoch nicht beschreiben, da jeder Mensch die Trance auf seine eigene Art erlebt. Jedenfalls ist es ein wundervolles Erlebnis!

Das Unterbewusstsein des Menschen regelt unter anderem auch die Körperfunktionen (Herzschlag, Atmung, Temperatur u.v.m.). Aus diesem Grund können diese mittels Hypnose beeinflusst werden. Das Unterbewusstsein hat auch kaum mehr Entscheidungs- und Kritikfähigkeit, da diese vom Bewusstsein zur Verfügung gestellt werden. Wenn dieses eingeschränkt ist und der Kontakt zum Unterbewusstsein hergestellt ist, spricht man von Hypnose. Ist Hypnose sicher?

Hypnose ist eine der sichersten Techniken – solange sie von qualifizierten Personen praktiziert wird. Sie sind im Zustand der Trance nicht bewusst- oder willenlos. Viele Menschen bekommen sogar noch jedes gesprochene Wort aktiv mit.

Hypnose hat sich als

  • sichere, zeitgemäße Lebenshilfe
  • ohne schädliche Nebenwirkungen

bewährt.

 

Achtung! Hypnose ersetzt nicht den Besuch eines Arztes oder eines Therapeuten. Hypnose kann – nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt oder Therapeuten – Therapien unterstützen.